Sie befinden sich hier:
REVG REVG Aktuell Neue Meldungen > Aktuelles - Komplettansicht

REVG aktuell

43.000 Quadratmeter für neuen Busbetriebshof

 

Am 13. März 2018 stellte die REVG Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH ihren neuen Betriebsstandort in Kerpen-Türnich vor. Derzeit müssen Fahrzeuge beschafft und Busfahrer/-innen angeworben werden.

 

Nach dem Beschluss des Kreisausschusses des Rhein-Erft-Kreises am 28.09.2017 befindet sich die REVG im März diesen Jahres vor zukunftsweisenden Entscheidungen. Der Aufbau des Unternehmens zu einem Verkehrsunternehmen mit eigenem Fuhrpark und eigenem Fahrpersonal fordert einen ausreichend großen Betriebshof mit Abstell-, Wartungs- und Rangierflächen, Werkstatt, Tankanlagen und Lagerflächen sowie Büro- und Aufenthaltsräumen.

 

Mit der W. G. Freund Speditionsgesellschaft mbH & Co.KG hat die REVG einen Vermieter mit attraktivem Gelände mitten im Kreisgebiet gefunden. Das befestigte 43.600 Quadratmeter große Gelände sowie die über 6.300 Quadratmeter große Fahrzeughalle können bereits ab April 2018 von der REVG genutzt werden. Als erstes wird dann die Aufbaumannschaft um den zukünftigen Verkehrs- und Betriebsleiter, Wolfgang Orth, mit Betriebsleiter, Planern und Werkstattmann auf dem neuen Standort tätig sein. Nach Zustimmung der Anmietung durch den Aufsichtsrat der REVG am 1. März 2018 soll der Mietvertrag bald unterschrieben werden.

 

Der Betriebshof im Gewerbegebiet III in Türnich an der Röntgenstraße ist groß genug für die 109 Linienbusse, die ab Januar 2019 in Eigenregie für die REVG fahren werden. Fahr- und Verwaltungspersonal können in geeigneten Gebäuden Büro- und Sozialräume beziehen. Ein Verwaltungsgebäude entsteht bis April 2020; bis dahin ist derzeit eine Interimslösung im Gespräch.

 

„Unsere nächste große Aufgabe ist es, über 150 qualifizierte Busfahrer/-innen zu finden und zum Jahresende einzustellen“, betont Aufbaugeschäftsführer Walter Reinarz und der Aufsichtsratsvorsitzende Willi Zylajew fügt hinzu: „Wer als Busfahrer im Rhein-Erft-Kreis lebt, soll auch im Heimatkreis arbeiten können.“ Alle zu besetzenden Stellen sind in Kürze auf der Internetseite www.revg-jobmotor.de aufgeführt. Interessierte Bewerber können sich dort leicht über ein extra dafür eingerichtetes Formular registrieren.

 

„Unsere Fahrgäste werden in nagelneue Busse einsteigen können, die nach den Vorgaben des Rhein-Erft-Kreises im Leasingverfahren beschafft werden“, verrät Geschäftsführer Martin Schmitz. Die europaweite Ausschreibung der 109 Euro-6-Dieselbusse erfolgte am 7. März in drei Losen. „Ende Oktober 2018 sollen die Busse ausgeliefert werden“, lautet das Ziel von Wolfgang Orth. „Dann zieht voraussichtlich auch die „Alt-REVG“ nach Türnich um“, kündigt Prokurist Ralf Brüning an. Mit eigenen Fahrern und Bussen muss die REVG 51 Prozent der Fahrleistung, was rund 3,7 Millionen Nutzkilometern entspricht, erbringen. Die Verantwortlichen bei der REVG sind sich einig, dass sie dieses Ziel am 1. Januar 2019 erreichen werden.

Zurück